Die Natur erwacht langsam aus ihrem winterlichen Schlaf, erste Pflanzen beginnen zu keimen, die Tierwelt erwacht zu neuer Energie und bei vielen Menschen tritt genau das Gegenteil ein. Viele Menschen fühlen sich im Frühjahr schlapp, sind müde und vollkommen antriebslos. Mediziner bezeichnen diesen Zustand als Frühjahrsmüdigkeit. Doch woran liegt dieser Zustand der Erschöpfung und was lässt sich dagegen unternehmen?
Grundsätzlich ist Frühjahrsmüdigkeit noch relativ wenig erforscht. Wetterfühligkeit im Allgemeinen wurde jedoch genauer untersucht. Fest steht, dass rund die Hälfte der deutschen Bevölkerung von Frühjahrsmüdigkeit und Wetterfühligkeit betroffen sind.

Aktive Hilfe gegen Frühjahrsmüdigkeit
Trotzdem sind Sie der Frühjahrsmüdigkeit nicht hilflos ausgeliefert. Es gibt zahlreiche Methoden und Praktiken, mit denen Sie der Frühjahrsmüdigkeit entgegenwirken und wetterbedingten Kopfschmerzen den Kampf ansagen können. Zunächst einmal sollten Sie mit vielen Aufenthalten an der frischen Luft Ihren Kreislauf in Schwung halten. Auch Sport treiben kann helfen, der Frühjahrsmüdigkeit zu entkommen – Radfahren, Joggen und Schwimmen sind nur drei Möglichkeiten von vielen, die Ihnen im Frühling offenstehen. Achten Sie auch darauf, dass Sie sich im Frühling besonders reichhaltig und gesund ernähren. Eine gesunde Ernährung kann maßgeblich dabei helfen, Müdigkeit zu besiegen – ebenso wie ein Verzicht auf Alkohol und Nikotin.
Wer gegen Frühjahrsmüdigkeit angehen möchte, sollte auch auf ausreichend erholsamen Schlaf achten, der essentiell für einen munteren Alltag ist. Wichtig ist im Frühling die Wahl der richtigen Bettdecke: Da es tagsüber recht warm wird, sollte die Bettwäsche und Bettdecke nicht erdrückend warm sein, gleichzeitig kühlt es in der Nacht häufig noch stark aus, sodass gleichzeitig ein optimaler Wärmeerhalt gegeben sein muss. Besonders bewährt hat sich im Frühling Bettwäsche aus Satin, die einen optimalen Temperaturausgleich ermöglicht und gleichzeitig optisch einiges zu bieten hat. Wenn Ihnen eine Bettdecke mit Satin Bettwäsche nicht warm genug hält, können Sie zusätzlich eine Zudecke aus Daunen oder Kamelhaar verwenden – diese hält Sie zusätzlich warm, ohne dabei die optimale Wärmezirkulation zu beeinflussen. Mit hochwertiger Bettwäsche genießen Sie nachts einen erholsamen Schlaf und entkommen tagsüber der unangenehmen Frühjahrsmüdigkeit!

Frühjahrsmüdigkeit – besonders anstrengend für Allergiker
Wenn Sie neben der Frühjahrsmüdigkeit auch von Allergien durch Pollenflug betroffen sind, sollten Sie zu antiallergischer Bettwäsche greifen, die eine Ansiedlung der Pollen erschwert. Außerdem empfiehlt es sich im Fall einer Allergie, die Bettwäsche, Bettdecke und Kissen regelmäßig zu Waschen. So können Sie auch als Allergiker der Frühjahrsmüdigkeit vorbeugen und in der Nacht erholsam schlafen.

Q

Lattoflex testen und behalten!

Testen Sie Lattoflex 4 Wochen lang ganz bequem zu Hause und machen Sie Ihre persönliche Schlaf-Erfahrung.
Und das Beste: Flügelfederung und Matratze dürfen Sie nach Test-Ende behalten.